Atemschutz

Die Feuerwehr Landau hat derzeit xx Atemschutzgeräteträger, die jeden dritten Freitag im Monat um 18.30 Uhr unter der Führung von Gerd Nissler ausgebildet werden. Voraussetzung für das Tragen von Atemschutz ist neben
Gerd Nissler
Verantwortlich für
Atemschutz
der erfolgreichen Teilnahme am Atemschutzgeräteträger - Lehrgang natürlich ein einwandfreier Gesundheitszustand nach G26.3. Jeder Träger ist verpflichtet, diese Untersuchung alle drei Jahre durchführen zu lassen. Bei den regelmäßigen Übungen werden vor allem der Umgang mit dem Atemschutzgerät selbst, sowie das richtige Vorgehen im Innenangriff zur Personenrettung, Brandbekämpfung mit Strahlrohr und Wärmebildkamera und vieles mehr erlernt. Außerdem finden zweimal jährlich ein Besuch der Atemschutz-übungsanlage in Dingolfing sowie des Brandübungscontainers in Osterhofen statt.

Die Abteilung Atemschutz ist nicht nur für den Übungsbetrieb sondern auch für die Wartung der Atemschutzgeräte und -flaschen für den gesamten Altlandkreis Landau zuständig. In der Atemschutzwerkstatt werden nach jeder Übung und jedem Einsatz die leeren Druckluftflaschen wieder gefüllt um so die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen. Die regelmäßig durchzuführenden Turnusprüfungen der Geräte, Lungenautomaten und Masken stellen die einwandfreie Funktion der Atemschutzgeräte sicher. Alle Wartungsmaßnahmen werden von ausgebildeten Atemschutzgerätewarten, die zuvor einen Lehrgang an der Feuerwehrschule besucht hatten, durchgeführt.

Um eine Nachricht an die Atemschutzabteilung zu versenden, klicken Sie bitte hier.