Einsätze

Einsatzbericht zu Einsatznummer 136 vom Dienstag, 24.11.2009

Explosion Firma Westenthanner, Prunn

Einsatzbeginn: 22.57 Uhr
Einsatzende: 00.45 Uhr
Fahrzeuge: KdoW
TLF 16/25
TLF 20/40 SL
GW-A/S
UG-ÖEL
andere Wehren: Prunn, Adldorf, Eichendorf, Arnstorf, Rengersdorf, Lappersdorf, Exing, Indersbach, Zeholfing, Wallersdorf

Mehrere Explosionen und Großbrand

Sechs Lastwagen ausgebrannt - Mindestens 500000 Euro Schaden - Ursache noch unklar

Eichendorf. Ein Anwohner meldete sich in der Nacht zum Mittwoch gegen 23 Uhr bei der Integrierten Leitstelle Landshut und berichtete über mehrere explosionsartige Geräusche auf einem benachbarten Betriebsgelände im Ortsteil Prunn.

Die sofort zum Einsatzort beorderten Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei stellten vor Ort fest, dass auf dem weitläufigen, unter anderem eine Kiesgrube, ein Asphalt- und Betonwerk beinhaltenden Betriebsgelände mehrere in einer etwa 30 mal 300 Meter großen Unterstellhalle befindliche Lastwagen in Brand geraten waren.

Nach Abschluss der umfangreichen Löscharbeiten stellte sich heraus, dass insgesamt sechs Lkw (zwei Muldenkipper, ein Wechsellader und drei Betonmischfahrzeuge) völlig ausgebrannt waren. Auch das Dach der Halle wurde durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen. Nach ersten Schätzungen beträgt der Schaden an den Fahrzeugen ca. 500000 Euro und am Hallendach etwa 50000 Euro. Verletzt wurde niemand, so ein Sprecher des Polizeipräsidiums Niederbayern in Straubing.

Verbindliche Angaben zur Brandursache liegen noch nicht vor. Einer ersten vorsichtigen Einschätzung der ermittelnden Beamten des Kriminaldauerdienstes der KPI Landshut zufolge könnte ein technischer Defekt an einem Lkw in Betracht kommen. An der Brandstelle waren nach Auskunft der Integrierten Leitstelle neben mehreren Fahrzeugen des Rettungsdienstes 150 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus den Landkreisen Dingolfing-Landau und Rottal/Inn im Einsatz.

Zurück zur Übersicht.