Infos zum Gründungsfest

Samstag, 12.05.2012

Gitte Ach übernimmt das Amt der Festmutter

Auf einer Rettungsinsel sagt die Festmutter „JA“
Freiwillige Feuerwehr Landau bittet Birgit Ach das Amt der Festmutter zu übernehmen –
gefeiert wird vom 5. bis 7. Juli 2013

Ein Gründungsfest nach Tradition und Brauchtum feiert die Feuerwehr Landau im nächsten Jahr. Einen Schirmherrn dazu gibt es bereits, fehlte bis zum Samstagabend noch die Festmutter. Birgit Ach war die Auserkorene der Feuerwehrler und mit der Stadtkapelle zogen Festausschuss, Schirmherr Bürgermeister Josef Brunner und die Wehrmänner über die Straubingerstraße und den Wiesenweg zum Haus von Birgit und Hans Ach ein.
„Liabe Gitte, du woast, dass mir nächst´s Joar 150 Jahr Feuerwehr feiern dern“, brachte Vorstandsvorsitzender Alois Streifeneder seine Bitte stellvertretend für die Feuerwehr Landau bei Birgit Ach vor. Viel Arbeit haben die Feuerwehrler und der Festausschuss in langen Sitzungen, bis tief in die Nacht, bereits verrichtet – doch etwas Entscheidendes, eine Festmutter fehlt noch. „De mus wos übrig hom für d´Feiawehr, soi jung, fesch und wos im Sinn haben mit der Ehr“, so Alois Streifeneder. „Drum steh ma mir jetzt da, und dern di recht schee bitten. Bitte Gitte mach´s uns ned schwer, zeig Erbarmen und sag JA“, baten die Feuerwehrler.
Doch bevor sich die Festmutter dazu entschließend konnte und die Bitte besiegelt werden konnte, hatte Birgit Ach noch eine Prüfung für die Feuerwehrmänner parat.
Teamgeist, Ideenreichtum, gegenseitiges Helfen und den richtigen Umgang mit dem nassen Element mussten die Feuerwehrler beweisen und zweigen was sie drauf hatten. In eine Rettungsinsel aus einem Feuerwehrschlauch stellte sich Birgit Ach und weit im Kreis rundumverteilt waren zehn Feuerwehrmänner auf Biertragerl stehend und mussten durch den tiefen Wassergraben die Festmutter retten – natürlich ohne nass zu werden. „Ruckerlweise“ – ohne vom Biertragerl runter zu fallen schafften es nach wenigen Minuten bereits die ersten. Etwas weiter weg von der Rettungsinsel waren Vorstandsvorsitzender Alois Streifeneder und erster Kommandant Franz Streifeneder. Der Weg war weiter und beschwerlicher, doch mit Hilfe der anderen Wehrmänner, beim Tragerlweiterreichen oder einem festen Händedruck schafften es auch sie, zur Insel der Festmutter.
„Des habt ihr geschafft – dann sag i auch JA“, sagte Birgit Ach und erwartete auch nichts anderes bei den Wehrmänner immer als Retter in der Not ihren Mann zu stehen.
Die Stadtkapelle unter der Leitung von Heinrich Troiber stimmte eine „Hoch soll sie leben“ an und mit einem Sektempfang und einem gegenseitigen Anstoßen freuten sich die Feuerwehr Landau und Birgit Ach über das Amt der Festmutter. Birgit Ach lud die Wehrmänner zu einem ausgiebigen Abendessen ein und zu späterer Stunde besiegelten Alois Streifender und Birgit Ach das Amt der Festmutter symbolisch mit dem Anschneiden einer Torte zum Festmutterbitten.
Text von Andrea Luderer-Ostner


Bildergalerie:

 

 

Zurück zur Übersicht.